Gasgrill Test – Schneller Grillspaß ohne Rauch

Gasgrill test - silberner grillBei Grillfreunden ist das ganze Jahr über Saison und ein Gasgrill darf auf keinen Fall fehlen. In den letzten Jahren kamen viele Fleischliebhaber von der Holzkohle wieder auf Gas zurück und freuen sich vor allem über das zarte Fleisch. Doch gerade als Laie kann man beim Kauf eines Gasgrills schnell verzweifeln, da die Auswahl immens ist.

Zur großen Gasgrill Test Vergleichstabelle

Für alle Bedürfnisse gibt es das passende Gerät. Wie man es ganz einfach findet, haben wir im Gasgrill Test zusammengefasst, sodass dem nächsten Grillabend nichts mehr im Wege steht.

Gasgrill Test: das sollte ein Gasgrill mitbringen

Mobiler Gasgrill oder Rollwagen Gasgrill?

Senior beim GrillenWer zu Hause wenig Platz hat und einen Gasgrill für den Balkon oder den kleinen Vorgarten sucht, ist mit einem mobilen Gasgrill gut beraten. Die Modelle sind klein und relativ klassisch gehalten. Im Normalfall handelt es sich um die sogenannten Kugel-Grills, welche problemlos auch mit an den See genommen werden, um dort einen Sommerabend zu genießen. Die Grillfläche ist bei einem Gasgrill dieser Art eher klein und demnach nur für kleinere Veranstaltungen geeignet. Ein Camping Gasgrill funktioniert im Normalfall mit kleineren Gasflaschen oder mit Gaskartuschen.

Ein Rollwagen Gasgrill dagegen ist für alle geeignet, die etwas mehr Platz zur Verfügung haben und nicht auf einen praktischen Rollwagen verzichten möchten. Sie verfügen über eine große Grillfläche, sind aber groß und schwer. Durch die Rollen kann man sie aber zumindest im Garten oder auf der Terrasse von A nach B bewegen. In unserem Gasgrill Test war das also kein Nachteil.

Im Idealfall lässt sich die Gasflasche unten auf den Rollwagen stellen, sodass sie nicht noch zusätzlich Platz einnimmt und einfach mit dem Gasgrill transportiert werden kann.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Gasgrills bei Amazon für 2016

Keramik- oder Lavastein Gasgrill?

Gerade für Anfänger ist keines von beidem unbedingt zu empfehlen. Die Geräte besitzen zwar immer ein Schutzblech, damit das Fett nicht direkt auf die Steine trifft, doch das passiert trotzdem hin und wieder. Dann kann es zu unvorhersehbaren Stichflammen kommen, welche sehr gefährlich sind. Alle Laien und Sicherheitsfreunde sollten sich deshalb eher für ein Metallsystem entscheiden. Im Gasgrill Test hat der Geschmack des Fleisches darunter nicht gelitten.

Die richtige Ausstattung in unserem Test:

Mann mit GasgrillBeim Grillen mit Gas ist die richtige Ausstattung der Geräte unverzichtbar. Ein guter Gasgrill sollte innerhalb kürzester Zeit Temperaturen von über 250 Grad erreichen können. Außerdem ist es sinnvoll, mehrere verschiedene Brenner zu besitzen, welche separat per Piezo Zündung gezündet, sowie reguliert werden können. Auf diese Weise ist es möglich, gleichzeitig verschiedene Speisen zubereiten. Die Brenner sollten dabei für eine Flamme mit möglichst großem Radius sorgen. Andernfalls kann es passieren, dass das Grillgut über der Flamme verbrennt und etwas weiter außen nicht richtig durch wird. Ein No-Go für jeden Gasgrill Fan!

Ein besonders sinnvolles Ausstattungsmerkmal im Gasgrill Test ist der sogenannte Seitenbrenner, der sich beispielsweise zum Erwärmen von Getränken oder für die Zubereitung von Saucen eignet.

Ein guter Gasgrill sollte zudem über eine Abdeckhaube mit Thermometer verfügen, sodass man auch von außen immer kontrollieren kann, wie weit das Gerät schon ist.

Außerdem sind Abstellflächen an der Seite vom Gasgrill extrem praktisch, da man die bereits fertigen Gerichte dort kurz abstellen oder anrichten kann, anstatt immer wieder zum nächstgelegenen Tisch laufen zu müssen- die Abstellflächen sollten einklappbar sein, sodass man sie nicht ausgeklappt lassen muss, wenn man nicht möchte. Das Team vom Gasgrill Test empfieht Ihnen sich also unbedingt ein Gasgrill mit Abstellflächen zuzulegen.

Um für die nötige Sicherheit zu sorgen, muss ein Edelstahl Gasgrill unbedingt sehr standfest sein. Andernfalls könnten alle Menschen in der näheren Umgebung verletzt werden. Bei Modellen mit Rollen, sollten die Feststellbremsen deshalb kontrolliert werden, sodass es nicht zu einem Unfall kommt.

Um nicht unnötig Geld ausgeben zu müssen, sollte der Gasverbrauch bei möglichst hohen Grilltemperaturen möglichst niedrig sein. Dies lässt sich bei jedem Gasgrill in der Beschreibung herausfinden.

Bei den meisten Gasgrills werden die Gasflaschen außerdem direkt unter dem Grill positioniert. Nur in seltenen Fällen kommt die Gasflasche daneben oder dahinter. Das hat den Vorteil, dass man nicht dagegen stoßen oder sie sogar versehentlich umwerfen kann.

Wie schwer und wie groß dabei eine Gasflasche sein darf, kommt immer auf die jeweiligen Herstellerangaben an. Sollten Sie sich nicht sicher sein, rufen Sie doch lieber beim Hersteller an oder forschen Sie in der Gasgrill Anleitung etwas nach.

Gute amerikanische Gasgrills verfügen über einen stabilen und rostfreien Grillrost aus Gusseisen, Edelstahl oder emailliertem Aluminium, sodass für eine optimale Wärmeleitung und eine einfache Reinigung gesorgt ist.

Im Regelfall haben gute Gasgrills auch immer eine Fettauffangschale, die dazu dient das überschüssige Fett zu sammeln, um es danach weg zuschütten. Wie Sie die Fettauffangschale allerdings richtig entfernen, sollten Sie immer der Gasgrill Anleitung entnehmen. Man kann sonst sehr viel kaputt machen oder auch das Fett über den restlichen Grill verschütten.

Außerdem gilt es bei einem Gasgrill auf die Garantiezeit und das GS Zeichen zu achten. Besonders hochwertige Gasgrills eignen sich nicht nur für die verschiedensten Rezepte, sondern bieten Garantiezeiten von bis zu 25 Jahren.

So klappt es mit der Instandhaltung

Kinder mit GrillwurstUm einen Gasgrill vor Rost zu schützen, sollte er möglichst nicht im Regen im Freien stehen müssen. Außerdem sollte er nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Dabei ist die Gasgrill Anleitung zu beachten. Im Normalfall dürfen die einzelnen Teile der Roste nicht in die Spülmaschine gegeben werden. Sie können je nach Modell mit einem Pfannenschwamm und Spezial-Reinigungsmittel für Grills wieder gesäubert werden. Besonders hochwertige Grills besitzen mit der Pyrolyse ein optimales System zur Selbstreinigung. Das Gerät wird dafür auf eine Temperatur von 500 Grad gebracht und Schmutz zerfällt zu Asche. Diese Art der Reinigung kann ab und zu durchgeführt werden, ersetzt deshalb aber nicht die regelmäßige Reinigung per Hand.

Wird der Grill längere Zeit nicht verwendet, sollte er von der Gasflasche abgeschlossen werden. So können beispielsweise Kinder nicht plötzlich eine Zündung herbeiführen.

Vorteile und Nachteile eines Gasgrills:

Vorteile:

  • der Gasgrill wird schneller heiß als ein Holzkohle Grill
  • die Temperatur bleibt gleich
  • bietet viel Platz
  • man kann sehr gut garen

Nachteile:

  • meist teuer in der Anschaffung
  • Installation und Aufbau kompliziert

Zur großen Gasgrill Test Vergleichstabelle

Welcher Gasgrill für welche Bedürfnisse?

Grillen mit dem Gasgrill macht zweifellos Freude. Doch die Wahl des richtigen Gerätes fällt nicht immer leicht. Ein gutes Modell sollte die Möglichkeit geben, noch weiteres Zubehör zu kaufen. Interessant sind hierbei zum Beispiel Drehspieße und Räucherboxen.

Außerdem muss die Sicherheit durch einen festen Stand und das Schutzblech vor Stichflammen gegeben sein, damit keiner der Griller Schaden nimmt. Ein gutes Gerät bietet die Möglichkeit, gleichzeitig auf verschiedenen Flammen verschiedene Gerichte zuzubereiten oder sie nur warm zu halten.

Für gelegentliches Grillen wird ein portabler kleiner Gasgrill vollkommen ausreichend sein, während absolute Grill-Fanatiker sich besser für ein großes Modell mit verschiedensten Ablagen und einem großen Grillrost entscheiden. Unbedingt zu klären gilt es vor dem Kauf, ob in der jeweiligen Wohnanlage das Grillen mit Gasgrills erlaubt ist. Falls ja, steht dem Vergnügen mit einem Gasgrill nichts mehr im Wege.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Gasgrills bei Amazon für 2016